Was Sie über Zinsen wissen sollten

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »

Was Sie über Zinsen wissen sollten

Regel Nummer es kostet immer mehr Zinsen, sich Geld bei einer Bank zu leihen als Zinsen für die Spareinlagen gezahlt werden. Die Höhe der aktuellen Zinsen schwankt immer, Finanzwissen-Zinsenweil diese in gewisser Weise vom Leitzins abhängig sind, die von der Europäischen Zentralbank als oberstem Währungshüter, festgelegt werden. Konkret bedeutet das, wenn der Leitzins niedrig ist, zurzeit liegt er auf einem historischen Tief von 1 Prozent, dann sind die Zinsen, die für Spareinlagen gezahlt werden, ebenfalls niedrig und auch für Kredite werden geringere Zinsen verlangt, als in einer Hochzinsphase.

Bei niedrigen Zinsen lohnt es sich, langfristige Kredite, wie zum Beispiel Baufinanzierungen aufzunehmen, und sich die Zinsen über einen möglichst langen Zeitraum zu sichern. Sparen ist in diesen Zeiten weniger attraktiv, weil die Banken bei Tages- und Festgeldern die Zinsen deutlich gesenkt haben. Bis auf wenige Ausnahmen gibt es im Durchschnitt nur noch 2 Prozent auf das Gesparte. Profitieren können zur Zeit Sparer, die in der Hochzinsphase des vergangenen Jahres ein Festgeldkonto über einen längeren Zeitraum eröffnet haben. Die Zinsen, die bei Kontoeröffnung galten, werden über die gesamte Laufzeit garantiert und liegen demzufolge deutlich über dem derzeitigen marktüblichen Zins.

Zinseszins bezeichnet den Zins auf die Zinsen und ist ein mathematischer Effekt mit nachhaltiger Wirkung. Tagesgeldkonten, die monatlich verzinst werden, sind ideal für den Sparer, um vom Zinseszinseffekt zu profitieren, weil die Zinsen jeden Monat gutgeschrieben und wieder neu mitverzinst werden, ist die Rendite am Jahresende höher als bei einem Tagesgeldkonto, das die Zinsen nur jährlich ausschüttet.

 

Effektiv- und Nominalzins

Der effektive Jahreszins ist eine verpflichtende Angabe. Die Banken müssen bei Kreditangeboten immer den effektiven Jahreszins beziffern. Dieser in eine prozentuale Größe, die sowohl die Zinsen als auch die Bearbeitungsgebühren benennt. Der nominale Zins ist geringer, weil er nur die reinen Zinsen in Prozent ausdrückt. Für den Verbraucher vergleichbar werden Kredite nur, wenn auch die Bearbeitungsgebühren im Zins integriert sind.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie möchten weiterführende Informationen lesen, dann folgen Sie diesem Link

http://www.zinsentwicklung.de

oder lesen hier weiter

http://de.wikipedia.org/wiki/Zinseszins

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »