Mit Energiesparlampen Geld und Strom sparen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »

Das Magazin Ökotest hat untersucht

Ganz unumstritten sind die Energiesparlampen allerdings nicht. Sie sparen weniger Geld ein, als die Hersteller behaupten, bieten ein schlechteres Licht als die traditionelle Glühlampe und haben eine Lebensdauer, die auch nicht dem entspricht, was versprochen wird. Eine Untersuchung des Verbrauchermagazins Ökotest hat ergeben, dass mit einer Energiesparlampe nur 7,50 Euro pro Jahr gespart werden können.

Bei dieser Untersuchung wurden 16 warm-weiße Energiesparlampen getestet. Es wurde die Haltbarkeit, die Helligkeit, die Qualität des Lichtes sowie der Ausstoß von Elektrosmog überprüft. Nur ein Drittel aller untersuchten Modelle konnte die Gesamtnote „befriedigend“ bekommen. Die restlichen Energiesparlampen schnitten noch schlechter ab.

 

General Electric Testsieger

Die Energiesparlampe Energy Saving Elegance mit 11 Watt zu einem Preis von 4,70 Euro wurde Sieger. Sie konnte vor allem bezogen auf die Helligkeit punkten und auch ein häufiges Schalten an der Lampe macht ihr nicht aus. Mit ihr ließen sich 77 Prozent Strom sparen. Viele andere Modelle bekamen nur die Note „ungenügend“. Zu den Verlierern gehörte unter anderem auch die Swiss Lights Classic 68, die im Handel fast 10 Euro kostet.

Das Produkt hielt keine 3100 Leuchtstunden und verbraucht sogar mehr Strom als eine Glühbirne. Die Lichtqualität war bei allen gestesteten Energiesparlampen eher schlecht, weil die Farbe des Lichtes mit natürlichem Licht sehr wenig zu tun hat. Die schlechte Lichtqualität von Energiesparlampen kann dazu führen, dass es zu Kopfschmerzen und Schwindel kommt.

 

Ökotest und Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat einen ähnlichen Test in der Ausgabe vom März 2009 veröffentlicht und ist zu einem ganz anderen Ergebnis gekommen. Die Verbraucher sind zu Recht verunsichert. Stiftung Warentest hatte allerdings in ihrem Test eher Markenprodukte getestet, während Ökotest Billigware und No-Name Energiesparlampen getestet hat.

 

Fazit

Bevor Sie sich für die Umrüstung entscheiden, sollten Sie sich mit den Testergebnissen beschäftigen. Auf jeden Fall muss der Verbraucher tiefer in die Tasche greifen, wenn er Energiesparlampen nutzen möchte, die Strom sparen und auch eine gute Lichtqualität bringen. Die Anschaffungskosten amortisieren sich immer erst nach längerem Einsatz.

 

Weitere Informationen zum Thema Energiesparlampen finden Sie hier:

oekotest.de
test.de

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »