Kredite trotz Schufa und Arbeitslosigkeit

Schlechte Schufa und Arbeitslosigkeit, da ist ein Kreditantrag schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Banken in Deutschland vergeben unter diesen Umständen keine Kredite. Jeder Kreditgeber wird sich Informationen über die Schufa besorgen, wie es um die Kreditwürdigkeit und Zahlungsfreudigkeit des Kreditinteressierten bestellt ist. Ist die Schufa schlecht und Arbeitslosigkeit ist da, kommt mit Sicherheit ein No Go von den Banken, für Kredite trotz Schufa und Arbeitslosigkeit.

Sachwerte dienen manchen Banken als Sicherheit

In diesen fast aussichtslosen Fällen bieten die Online-Banken Kredite trotz Schufa und Arbeitslosigkeit an. Aber auch bei diesen Geldinstituten sind die Merkmale und Werte verschieden gestaffelt. So werden beispielsweise bei einer negativen Zahlungsfähigkeit nur kleinere Kredite bewilligt. Kredite trotz Schufa und Arbeitslosigkeit bei Online-Banken benötigen keinerlei Einkommensnachweise, wie z.B. Lohnnachweis usw. Diese Banken halten sich an andere Optionen als Sicherheit, die der Kreditnehmer vorzuweisen hat.

Hat er eine teilbelastete oder unbelastete Immobilie, kann er eine Lebens-oder Kapitalversicherung vorzeigen oder ist er im Besitz eines neuen Wagens, so sind das Sicherheiten als sogenannte Sachwerte, die den Online-Banken als Bürgschaften und Sicherheiten ausreichen, die natürlich überschrieben werden müssen. Unter diesen doch recht ordentlichen Umständen können Kredite auch bei Arbeitslosigkeit und schlechter Schufa vergeben werden.

Trotz Sicherheiten als Sachwerte auf die Höhe des Kredites achten

Wer eine positive Aussicht auf eine Kreditvergabe hat, sollte dennoch im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten bleiben. Denn sind auch die Bedingungen der Sicherheiten erfüllt, so möchte der Kreditgeber seine monatlichen Raten auch bezahlt wissen. Hat der Kreditnehmer einen Kredit beantragt, der in erheblicher Höhe liegt, aber aufgrund seiner Sicherheiten genehmigungsfähig ist, sollte dennoch bedacht werden, dass die Raten auch dementsprechend hoch sind.

Mit dieser monatlichen Belastung könnte sich der Kunde in eine finanzielle Abwärtsfahrt begeben, wo am Ende gar eine Insolvenz steht. Können die Raten nicht mehr bezahlt werden, steht an erster Stelle die Stundung für ein paar Monate an, die meist bewilligt wird.

Das ist meistens der Anfang vom Ende, denn es ist der ausdrückliche Beweis, dass der Kunde die Raten nicht bezahlen kann, am Ende steht die Pfändung. Gerade bei Arbeitslosigkeit sollte man sich nicht übernehmen und eher eine kleinere Kreditsumme beantragen. Ist die Arbeitslosigkeit beendet, fließt das Einkommen wieder und der Kleinkredit ist dann schnell abbezahlt.

Trotz Kredit ohne Schufa einen Check-up der einzelnen Banken machen

Jedem Kreditwilligen ist bewusst, dass Kredite trotz Schufa und Arbeitslosigkeit keine so guten Konditionen haben, als die herkömmlichen Kredite. Das Zinsniveau liegt höher, über 12 % kann gerechnet werden und das macht den Kredit richtig teuer. Wenn dann Bearbeitungsgebühren dazu gerechnet werden, steigt auch die monatliche Rate wieder an.

Da die Zinsen höher sind, als bei einem Kredit bei dem die Schufa in Ordnung ist, sollte man trotzdem bei den Online-Banken vergleichen. Das gibt es erhebliche Unterschiede und es können durchaus noch einige Prozent an Zinsen eingestrichen werden. Wenn die Möglichkeit besteht Sonderzahlungen mit einbauen zu lassen, so sollte man das tun. Denn endet die Arbeitslosigkeit kann sich die Laufzeit des Kredites dadurch erheblich verkürzen, man kann dann mehr bezahlen.