Kredit für Immobilie

Der Kredit für Immobilie ist von der Größenordnung her in der Regel ein Kredit mit dem höchsten Kreditvolumen, dass Verbraucher im Leben aufnehmen. Genau deswegen ist der Immobilienkredit auch ein Kredit, der die Betreffenden dann ein halbes Leben begleitet. Die Tilgung erfolgt häufig über einen Zeitraum von bis zu 30 Jahren.

 

Deswegen ist es auch besonders wichtig, so eine Finanzierung im Vorfeld klug zu planen und alle möglichen Eventualitäten zu berücksichtigen.
Wer bereits in jungen Jahren weiß, dass der Kauf oder der Bau einer eigenen Immobilie seinen Lebensvorstellungen entspricht, kann sich beispielsweise über einen Bausparvertrag den Kredit für Immobilie sichern.

Über den Bausparvertrag zu den eigenen vier Wänden kommen

Bausparverträge können bei Bausparkassen abgeschlossen werden. Hier verpflichtet sich der Bausparer, einen Vertrag regelmäßig zu besparen. Das Bausparguthaben stellt dann später das Eigenkapital des Bausparers dar, der bei Zuteilungsreife seines Bausparvertrages dann Anspruch auf ein zinsgünstiges Bauspardarlehen hat. Durch den Abschluss eines Bausparvertrages können sich Verbraucher heute die niedrigen Zinsen für später sichern, denn ein großer Vorteil dieser Variante ist, dass der Zinssatz für das spätere Darlehen bereits bei Abschluss des Bausparvertrages festgelegt wird.

Den Kredit für Immobilie über das Hypothekendarlehen

Das Hypothekendarlehen ist die gängigste Variante, die Immobilienkäufer nutzen, wenn die Immobilie finanziert werden muss. Hypothekendarlehen gibt es zu besonders günstigen Konditionen ab einem Darlehensbetrag von 50.000 Euro, weil die Bank sich durch die Eintragung einer Grundschuld absichert. Sind die Zinsen am Hypothekenmarkt so niedrig, wie aktuell, lohnt es sich eine lange Zinsbindung festzuschreiben.

Ein günstiges Hypothekendarlehen finden

Hier stehen dem Verbraucher mehrere Varianten offen. Viele wenden sich klassisch an ihre Hausbank und lassen sich beraten. Dabei wird es dann aber so sein, dass ein Darlehensvertrag abgeschlossen wird, ohne dass verschiedene Anbieter verglichen wurden. Es ist auf jeden Fall kostengünstiger, wenn vorher ein Zinsvergleich für Hypothekendarlehen im Internet angestellt und der günstigste Anbieter danach ausgewählt wird. Sehr hilfreich und kompetent sind Vermittler, die sich entsprechend spezialisiert haben, wie zum Beispiel Interhyp oder Creditweb.