Kredit bei Insolvenz

Viele Selbstständige und Einzelunternehmer haben mit einem verstärkten Wettbewerb und großen Konkurrenten zu kämpfen. Es ist sehr schwierig für diese Unternehmer, sich dauerhaft am Markt zu behaupten. Bei der Existenzgründung und in den ersten Jahren des Wirtschaftens kommen große Anschaffungen auf die Unternehmer zu.

Hierzu gehören vor allem auch Anschaffungen für einen PKW oder Mieten für Büroräume. Daher ist es nicht selten der Fall, dass schon relativ schnell nach Start des Geschäfts Insolvenz angemeldet werden muss. Somit haben die Unternehmen kaum mehr eine Chance, ihr Geschäftsmodell vollends auszuschöpfen.

Noch bevor das Geschäft richtig angerollt ist, wird dem leider schon ein Riegel vorgeschoben. Doch es gibt Möglichkeiten und Mittel, wie man einen Kredit bei Insolvenz bei Banken erhalten kann. Es handelt sich hierbei quasi um eine zweite Chance, die man unbedingt nutzen sollte. Im Folgenden werden die Umstände und Prämissen für ein solches Darlehen genauer dargelegt.

Ein Kredit bei Insolvenz – es gibt ihn wirklich

Eines vorweg, bei einem Insolvenzkredit gibt es verschärfte Bedingungen für den Antragsteller, schließlich kann dieser die geforderte Bonität in keinem Fall sicherstellen, da er sich ja bereits in finanziellen Problemen befindet. Auch sei angemerkt, dass nicht jedes Kreditinstitut bereit ist einen Kredit bei Insolvenz zu gewähren. Ferner wird auch der Insolvenzverwalter in den Freigabeprozess involviert, dieser muss schließlich der Beantragung eine Genehmigung einräumen.

Auch die Schufa spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle, denn befindet sich der Antragsteller in einem Insolvenzverfahren, ist meist auch ein negativer Schufa Eintrag vorhanden. Eine der wenigen Möglichkeiten an einen Kredit trotz Insolvenz zu gelangen ist es daher, einen Bürgen zu definieren, welcher die entsprechende Bonität vorweisen kann.

Auch der sogenannte Privatkredit zwischen zwei privaten Personen ist prinzipiell denkbar. Es sei angemerkt, dass es nur mit diesen Alternativen zu einem Darlehen in der Insolvenz kommen kann. Anders stehen die Chancen prinzipiell sehr schlecht. Nachfolgend werden die Rahmenbedingungen für einen Kredit dieser Art vorgestellt.

Konditionen für einen Kredit bei Insolvenz

Gibt es einen Bürgen, der die entsprechende Bonität sicherstellen kann, können Kreditsummen von bis zu 100.000 Euro beantragt werden. Hier gibt es nahezu die gleichen Bedingungen wie für klassische Kredite. Findet man keinen Bürgen wird ein Kreditantrag prinzipiell abgelehnt, nicht einmal ein Kleinkredit ist möglich.

Die Laufzeiten für ein Darlehen dieser Art liegen zwischen 6 und 60 Monaten. Auch die Zinssätze können sehr unterschiedlich sein, das hängt auch sehr stark vom Kreditinstitut ab. Die Höhe der monatlich zurückzuzahlenden Rate ergibt sich aus der Darlehenssumme, der Laufzeit und des Zinssatzes. So haben auch Unternehmer und Menschen in Privatinsolvenz die Chance, an Geld zu kommen.