Heizen mit Strom

Der Heizlüfter

Unsere Großeltern heizten die Räume mit dem elektrischen Heizlüfter, in denen sie sich selten aufhielten. Ihre Wohnungen verfügten über keine Zentralheizung und ein Kohleofen lohnte sich für selten genutzte Räume kaum. Heutzutage ist die zentrale Heizungsanlage Standard, so dass sich in allen Räumen die erforderlichen Heizkörper befinden. Gasversorger empfehlen die Anschaffung eines Heizlüfters als Ersatz bei einem vorübergehenden Ausfall der Heizung, welche auf Grund von Reparaturarbeiten jederzeit eintreten kann.

Da auch Nutzer, welche den für ihre Heizungsanlage benötigten Energieträger selber einkaufen, nicht vor einer Störung der Heizung geschützt sind, empfiehlt sich der Besitz zumindest eines Heizlüfters auch für sie. Im Frühjahr sowie im Herbst ist es an einigen Tagen am frühen Morgen relativ kalt, während die Temperaturen im Verlauf des Tages spürbar ansteigen.

In dieser kurzen Zeit ist es bei vielen Anlagen sinnvoll, am frühen Morgen im Badezimmer für kurze Zeit den Heizlüfter einzuschalten und nicht nicht die Zentralheizung zu aktivieren. In der Anschaffung ist der Heizlüfter natürlich unschlagbar günstig, gute Geräte sind für weniger als 50 Euro zu erhalten. Heizlüfter verfügen über einen Überhitzungsschutz.

 

Wirtschaftliches Heizen mit Strom

Die bekannteste wirtschaftliche Weise, mit Strom zu heizen, ist die Nachtspeicherheizung. Sie nutzt den während der Nachtstunden vergünstigt zur Verfügung gestellten Strom und gibt die Wärme während des Tages an den Raum ab. Nachtspeicherheizungen müssen jedoch in den nächsten Jahren schrittweise außer Betrieb genommen werden, sofern sie nicht eine hervorragende Energieeffizienz aufweisen oder in Form einer Fußbodenheizung betrieben werden.

Eine moderne Form des Heizens mit Strom bieten Direktheizungen, bei denen die elektrische Energie direkt in Wärme umgewandelt wird. Direktheizungen sind eine relativ neue Entwicklung, so dass sie bislang in der Anschaffung noch recht teuer sind. Der für sie benötigte Strom wird zur Zeit zum normalen Tarif des Haushaltsstroms berechnet; die Hersteller sind jedoch an die Energieerzeuger herangetreten und haben um die Produktentwicklung für einen Direktheizungs-Tarif nachgesucht.

Einige Versorger haben bereits zugesagt, einen solchen im Verlauf des folgenden Jahres anzubieten. Zu den Vorzügen der Direktheizungen zählt neben der Energieeffizienz die gleichmäßige Verteilung der Wärme im gesamten Raum.

 

Weitere Informationen zum Heizen mit Strom finden Sie hier:

de.wikipedia.org
wer-weiss-was.de