Fremdwährungskredit

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »

Wenn als Währung bei einem Kredit nicht der Euro vereinbart wurde, wird das Darlehen als Fremdwährungskredit bezeichnet. Die direkte Zusammenarbeit des Kreditnehmers mit einer ausländischen Bank ist möglich, in den meisten Fällen schließt der Kunde den Vertrag jedoch mit einem inländischen Geldinstitut ab. Wenn die deutsche Zeigstelle einer Bank aus dem Land der bevorzugten Währung gewählt wird, gilt das für den Kreditnehmer in vielen Punkten vorteilhafte deutsche Recht, während der Kunde zugleich das währungstechnische Fachwissen des entsprechenden Geldinstituts in Anspruch nehmen kann.

Einige Banken bieten ein Fremdwährungsdarlehen ausschließlich endfällig an; dieser Begriff sagt aus, dass während der Laufzeit lediglich die Zinsen bedient werden.

Fremdwaehrungskredit Vergleich

 

 

Für die Tilgung wird zeitgleich ein Sparplan angelegt, der in der gleichen oder einer anderen Fremdwährung ebenso wie auf der Basis des Euro geführt werden kann. Wenn für den Kredit und den Sparplan die gleiche Fremdwährung gewählt wird, reduziert sich sowohl das Währungsrisiko als auch der mögliche Wechselkursgewinn. In Deutschland lässt sich auch ein Angebot finden, bei welchem der Kunde regelmäßig während der Laufzeit Zinsen und Tilgung zahlt.
Während der Fremdwährungskredit in der gewerblichen Finanzierung über eine lange Tradition verfügt, wird er für die private Immobilienfinanzierung erst seit den 1990er Jahren angeboten.

 

Vorteile und Nachteile eines Fremdwährungskredites

Wenn für die Immobilie ein Fremdwährungskredit in Erwägung gezogen wird, ist eine umfassende Information über die Chancen und Risiken dieser Kreditform zwingend erforderlich. Der auffälligste Unterschied zu einem Darlehen in der eigenen Währung besteht darin, dass der Kreditnehmer bei einem Fremdwährungskredit nicht sicher weiß, welchen Betrag er zurückzahlen muss, da sich dieser in Abhängigkeit vom Wechselkurs ändert. Je instabiler eine Währung ist, desto größer sind ihre Kursschwankungen, so dass ein Fremdwährungsdarlehen in Schweizer Franken (CHF) als weniger riskant angesehen werden kann als ein solches in türkischen Lira.

Für den Dollar der USA ist die Bewertung als mehr oder weniger riskant ebenso uneinheitlich wie für die Währungen Japans oder Australiens. Ein besonders großes Risiko stellt das endfällige Darlehen dar, wenn die gesamte Tilgung zum Tageskurs erfolgen muss. Wenn bereits während der Laufzeit des Darlehens regelmäßig eine Tilgung geleistet wird, gleichen sich die Kursschwankungen teilweise aus. Selbstverständlich kann der Kreditnehmer auch von der Entwicklung der Wechselkurse profitieren, wenn sich diese konsequent und nachhaltig zu seinen Gunsten entwickeln.

Fremdwährungskredit

Der Hauptgrund für die Bevorzugung eines Fremdwährungskredites bei der Immobilienfinanzierung ist für die meisten Kunden, dass der Zinssatz in der gewählten Währung günstiger als in Euro ist; dieser Vorteil kann bei einer für den Kreditnehmer ungünstigen Kursentwicklung jedoch aufgehoben werden. Wenn keine Zinsbindung vereinbart wird, ist das Risiko einer für den Kunden negative Entwicklung der Zinssätze bei einigen Währungen höher als bei einem Euro-Kredit; allerdings ist unabhängig von der gewählten Währung grundsätzlich zu einer mittel- bis langfristigen Zinsbindung zu raten.

Für die Umrechnung der Auszahlung sowie der Rückzahlungsbeträge aus der Fremdwährung in den Euro berechnen die Kreditinstitute üblicherweise Gebühren, welche den Zinsvorteil reduzieren.
Wenn zwischen einer Fremdwährung und dem Euro bereits ein fester Wechselkurs Vereinbat ist, handelt es sich formal um einen Fremdwährungskredit; die Risiken und Chancen der Wechselkursschwankung sind dann jedoch ausgeschlossen.

 

 

Für wen ist ein Fremdwährungskredit geeignet?

Ein Fremdwährungskredit enthält immer auch eine spekulative Komponente. Aus diesem Grund ist er nur für Kreditnehmer geeignet, welche bereit sind, ein gewisses Risiko zu tragen, wenn sie dabei die Möglichkeit haben, Ersparnisse zu erzielen. Wer ein Darlehen in einer fremden Währung aufnehmen möchte, muss sich unbedingt selber über die bisherige Kursentwicklung der in die Planung einbezogenen Währungen informieren und auch Informationen sammeln, welche ihm Prognosen für die Zukunft ermöglichen.

 

Es ist nicht ratsam, sich ausschließlich auf die Angaben der Bank zu verlassen, da für diese oft der Verkauf ihrer Produkte im Mittelpunkt steht. Wer darauf angewiesen ist, über einen sicheren Rückzahlungsplan zu verfügen, wählt für seinen Immobilienkredit unbedingt den Euro als Währung.
Es ist sinnvoll, eine bekannte Währung für den Fremdwährungskredit zu wählen. Sehr exotische Währungen werden zwar von einigen Banken angeboten, ihre Risiken sind jedoch kaum überschaubar.

 

Wie finde ich den idealen Fremdwährungskredit?

Nicht alle Banken bieten ihre Fremdwährungskredite offensiv an, so dass sich eine Nachfrage bei der Hausbank lohnt. Die beste Möglichkeit, ein günstiges Fremdwährungsdarlehen zu finden, bieten Kreditvermittler. Bei ihnen ist es häufig möglich, die Option „Fremdwährungskredit“ und auch die bevorzugte Währung anzugeben. Die Kreditvermittlung ist auch bei einem Fremdwährungsdarlehen für den Kreditnehmer kostenlos, die Bank zahlt bei einer erfolgreichen Vermittlung eine Provision an den Dienstleister.

Auch bei einem Darlehen in einer fremden Währung beträgt das Einsparpotential gegenüber einem direkt bei der Bank aufgenommenen Kredit zumeist mindestens einen halben Prozentpunkt.

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »