Festgeld 4 Jahre

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »

Festgeld 4 Jahre

Festgelder zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass ihre Zinsen während der mit dem Kunden vereinbarten Laufzeit festgeschrieben sind. Sie können sich auch bei einer etwaigen Senkung des Zinsniveaus nicht mehr verändern. Gerade in der heutigen Zeit, in der eher mit sinkenden denn mit steigenden Zinsen gerechnet wird, sind langjährige Festgelder eine gute Wahl.

 

Um eine möglichst hohe Rendite zu erzielen, sollten jedoch Festgelder der topp Anbieter genutzt werden. Hierzu gehört als erstes die Bank of Scotland (Link: www.bankofscotland.de/), die mit ihren Zinsen für Festgeld 4 Jahre von 3,40% p.a. an der Spitze liegt. Die verdienten Zinsen werden einmal jährlich auf das Festgeldkonto gutgeschrieben, ein Zinseszinseffekt entsteht, der die Rendite  ansteigen lässt. Schon ab 2.500,00 Euro können Anleger dieses Festgeld nutzen.

Ebenfalls zu den Spitzenanbietern gehört für die Laufzeit von 4 Jahren das Festgeld der Credit Europe Bank, denn sie bietet, ähnlich wie die 2,90% der Mercedes Benz Bank. 3,00% auf das Festgeldkonto. Der Mindestanlagebetrag der beiden Festgeldkonten beträgt 2.500,00 Euro auf. Anleger, die sich für diese Festgelder entscheiden und hierauf 10.000,00 Euroanlegen, erzielen einen Zinsertrag von 1.255,09 Euro bzw. 1.211,44 Euro über die Gesamtlaufzeit.

Ebenfalls hoch verzinstes Festgeld für 4 Jahre bietet die comdirect bank mit ihrem Festgeldkotno. Sie bieten dem Anlegern ab einer Summe 2.500,00 einen Zinssatz von 2,50%, der Zinsertrag bei 10.000,00 Euro liegt hier bei 1.038,13 Euro.

Andere Laufzeiten für Festgeld finden Sie in den weiteren Übersichten für Festgeld 3, 6, 9 und 12 Monate, Festgeld 1 Jahr, Festgeld 2 Jahre, Festgeld 3 Jahre, Festgeld 4 Jahre, Festgeld 5 Jahre und Festgeld 6 Jahre

 

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »