Feiertag als Sonderarbeitstag

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »
Bild:

Meine Frage:

 

Zur Sache:
Mein Partner arbeitet im 3 Schicht System Früh und Spät : Arbeitszeit 37 Std. Mo-Fr in 2 Schicht
 
Nachtschicht : Anfang Sonntag 22 Uhr Ende Freitag 6 Uhr oder Anfang Montag 22 Uhr Ende Samstag 6 Uhr / 5 Tage Woche
 
Es geht um die Woche vom 29.Mai 2010 bis 4 Juni 2010
 
Mein Partner hat Nachtschicht und Sonntag 29.Mai angefangen Um auf die wöchentliche Arbeitszeit 37 Std zu kommen (da Feiertag )müsste er von So/Mo ,Mo/Di, Di/Mi, Feiertag, Fr/Sa arbeiten.
 
Der Arbeitgeber hat den Feiertag 2. Juni zun Sonderarbeitstag erklärt . Mein Partner hat sich bereit erklärt den Feiertag (Donnerstag 2.Juni )mit zu arbeiten.
 
Arbeitet So/M,,Mo/Di,Di/Mi,Mi/Do,Do/Fr
Die wöchentliche Arbeitszeit wäre doch somit erfüllt. 5 Nächte gearbeitet. Der Arbeitgeber verlangt nun auch den Freitag 3.6 zum Samstag 4.6 zu arbeiten,
mit Begründung der Donnerstag 2.6 war eine Sonderschicht und er hätte eh Freitag zu Samstag arbeiten müssen.
 
Fragen:
Muss mein Partner Freitag zu Samstag arbeiten?
Kann der Arbeitgeber das Fordern?
 

Antwort von Herrn Rechtsanwalt Hüttemann:

 

Sehr geehrter Ratsuchender,
 
vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich auf der Grundlage Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt Stellung nehme.
 
Soweit der Arbeitnehmer die arbeitsvertraglich geschuldeten fünf Tage gearbeitet hat, ist der Arbeitgeber auch nicht berechtigt, Arbeit an einem weiteren Arbeitstag zu verlangen. 
 
Der Sonderarbeitstag an dem gesetzlichen Feiertag ist hinsichtlich der Erfüllung der Arbeitsleistung durch den Arbeitnehmer nicht anders einzustufen als ein Werktag, so dass der Arbeitgeber über die vereinbarten fünf Tage hinaus keine Mehrarbeit fordern darf. 
 
Im Übrigen gilt für Ihren Partner die Ausgleichsregelung des § 11 Absatz 3 Satz 2 Arbeitszeitgesetz (es sei denn, es liegt eine abweichende tarifvertragliche Regelung nach § 12 Arbeitzeitgesetz  vor):
 
Werden Arbeitnehmer an einem auf einen Werktag fallenden Feiertag beschäftigt, müssen sie einen Ersatzruhetag haben, der innerhalb eines den Beschäftigungstag einschließenden Zeitraums von acht Wochen zu gewähren ist.
 
Soweit in dem Betrieb also keine tarfivertragliche Regelung besteht, die dieses ausschließt, hat Ihr Partner Anspruch auf einen Ersatzruhetag für die am Feiertag geleistete Arbeit.
 
Ich hoffe, Ihnen einen angemessenen Überblick über die Rechtslage verschafft zu haben.
 
Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »