Erhalte Kaution nicht zurück wegen Wechsel der Hausverwaltung

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »

Meine Frage

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Freundin und ich haben von Mai 2009 bis Juli 2010 in einer Mietwohnung gewohnt, die einer Erbengemeinschaft gehört. Diese hat die Verwaltung ihrer Wohnungen durch die Hausverwaltung A abwickeln lassen. Mit ihre haben wir den Mietvertrag abgeschlossen und an sie haben wir unsere Kaution (3MM insges. 1710€) und unsere Mietzahlungen samt Nebenkosten überwiesen.

Laut Mietvertrag hätte uns die Kaution drei Monate nach Mietende ausbezahlt werden müssen (sprich im November 2010), zudem sollten wir noch eine Nachzahlung der Nebenkosten in Höhe von ca. 500€ erhalten. Das Schreiben hatten wir bereits von der Hausverwaltung A erhalten.

Zum Zeitpunkt des Auszugs beschloss die Erbengemeinschaft, eine neue Hausverwaltung B ab 2011 einzusetzen. Durch einen Vertreter von Hausverwaltung B wurde bereits unsere Wohnung bei Auszug abgenommen und bestätigt, dass die Kaution in voller Höhe an uns ausbezahlt werden soll, da keine Mängel vorhanden waren.

Dazu kam es nicht, weil sämtliche Zahlungen laut Info der Hausverwaltung A ab November durch Hausverwaltung B abgewickelt werden sollten.

Seit November telefonieren wir beide Hausverwaltungen an, wobei die eine bzgl. der Zahlungsverpflichtungen jeweils an die andere verweist. Von Hausverwaltung B erfuhren wir, dass Hausverwaltung A angeblich das Kautionskonto aufgelöst hat und auf ihren Verwaltungshaushalt gebucht hätte. Deswegen hätte sie darauf keinen Zugriff und könnte keine Auszahlung in die Wege leiten..

Von Hausverwaltung A erfuhren wir, dass Hausverwaltung B sämtliche Unterlagen bzgl. der Zahlungen für alle Mieter abgeholt hätte und sie keine Unterlagen mehr zur Verfügung hätten.

Nun meine Frage, welche Hausverwaltung ist nun verpflichtet, uns die Kaution und die Nebenkosten zurückzuzahlen? Oder müssen wir uns an die Eigentümer persönlich wenden?

Vielen Dank im Voraus für die Beantwortung meiner Fragen.

Mit freundlichen Grüßen

(Name des Ratsuchenden liegt uns vor)

Antwort von Herrn Rechtsanwalt Hüttemann

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich auf der Grundlage Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt Stellung nehme.

Maßgeblich für Ihr Auszahlungsverlangen ist der Mietvertrag. Diesen haben Sie aber weder mit den Eigentümern noch mit Hausverwaltung B, sondern vielmehr mit Hausverwaltung A abgeschlossen. Der Zuständigkeitswechsel von Hausverwaltung A zu B muss Sie nicht interessieren, denn zu Hausverwaltung B stehen Sie in keinem vertraglichen Verhältnis. Ein Wechsel des Vermieters ist nicht erfolgt, so dass der für Sie richtige Ansprechpartner Ihr Vertragspartner Hausverwaltung A ist.

Die internen Abstimmungsprobleme zwischen den Hausverwaltungen berühren nicht Ihren Auszahlungsanspruch gegenüber Hausverwaltung A. Weisen Sie Hausverwaltung A schriftlich auf diese Rechtslage hin. Fordern Sie sie in dem Schreiben unter Setzung einer Frist von zehn Tagen zur Erfüllung der ihr obliegenden vertraglichen Pflicht zur Auszahlung des Geldes an Sie auf, und stellen Sie in dem Schreiben zugleich in Aussicht, dass Sie nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist Ihren Anspruch auf dem Rechtswege durchzusetzen beabsichtigen.

Ich hoffe, Ihnen einen angemessenen Überblick über de Rechtslage verschafft zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

 

Dankes-Email des Ratsuchenden

Sehr geehrter Herr Mücke,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Leiten Sie diesen bitte auch an Herrn Rechtsanwalt Hüttemann weiter.

Ich werde mich entsprechend seinem Tipp an die Hausverwaltung A wenden.

Viele Grüße

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »