Berufsakademie

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »

Das Studium an einer Berufsakademie hat sehr großen Praxisbezug. Es kann nur begonnen werden, wenn der Studierende einen Arbeitsvertrag in einem Unternehmen und ein Zeugnis hat, mit dem er seine Hochschulreife nachweisen kann. Zielgruppe der Berufsakademien sind Arbeitnehmer jeden Alters, die währende ihrer Berufstätigkeit ein Studium absolvieren wollen. Die Mehrbelastung durch die Kombination von Arbeit und Studium erfordert von den Studierenden viel Disziplin.

Die theoretische Ausbildung während des gesamten Studiums ist stark mit der praktischen Ausbildung verknüpft, in etwa vergleichbar mit der Ausbildung von Azubis, bei den sich auch Theorie und Praxis immer abwechseln. Die Ausbildung an der Berufsakademie ist allerdings nicht ganz so breit gefächert.

 

Das Studium an der Berufsakademie ohne Abitur

Im Rahmen eines Studiums an der Berufsakademie spezialisieren sich die Studierenden auf bestimmte Sachinhalte. Akademische Grade können an einer Berufsakademie nicht erworben werden. Das Studium erfolgt in Form von Kursen meist 2 x wöchentlich in den Abendstunden. Das Grundstudium wird mit einer Zwischenprüfung abgeschlossen. Während des Studiums werden Hausarbeiten angefertigt. Die Dozenten kommen in der Regel selbst aus der Praxis und garantieren die praxisbezogene Lehre.

Während des Studiums beziehen die Studierenden weiterhin ihr Gehalt im Unternehmen. Es dauert sechs Semester und endet mit dem Abschluss Diplom bzw. Bachelor.

Staatliche und private Berufsakademien

Die ersten staatlichen Berufsakademien Deutschlands gab es in Baden-Württemberg, heute sind die Modelle auch in Berlin, Thüringen oder Sachsen-Anhalt zu finden. Die Vorlesungen haben in der Zahl und bei den vermittelten Lehrinhalten fast FH-Standard erreicht.

Private Berufsakademien gibt es in ganz Deutschland. Die privaten Berufsakademien dürfen im Unterschied zu den staatlichen keine Diplome vergeben. Ist es das Ziel eines Studierenden den Abschluss mit einem Diplom zu beenden, muss er fast immer nach dem Studium an der Berufsakademie noch ein weiteres Jahr an eine Fachhochschule studieren. An den privaten Berufsakademien gibt es weniger Vorlesungen als an einer Fachhochschule. Zu den privaten Berufsakademien mit dualen Studiengängen gehören auch einige Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien.

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »